Stadtmeisterschaft 2017 (Rapid)

Klaus-Dieter Jacob wird Stadtmeister im Schnellschach

Nach der Sai­son­er­öff­nung durch die vor kurzem aus­ge­tra­gene Stadt­meis­ter­schaft im Blitz­schach wurde am ver­gan­genen Wochen­ende mit der Meis­ter­schaft im Schnell­schach bereits der zweite Wett­be­werb der noch jungen Saison ausgetragen.

Beson­dere Bedeu­tung erlangte das Tur­nier dadurch, dass die Son­ne­berger Mann­schafts­auf­stel­lung für die Baye­ri­sche Lan­des­liga im Schnell­schach aus­ge­spielt wurde. Dieses Tur­nier, für das sich die SG 1951 Son­ne­berg bereits zum 5. Male qua­li­fi­ziert hat, findet an diesem Wochen­ende in Rot­ten­dorf statt. Diese zusätz­liche Moti­va­tion reichte nicht aus, um mehr Teil­nehmer zur Teil­nahme zu bewegen. Vorbei sind die Zeiten, als bis zu 20 Schach­freunde den Titel­kampf auf­nahmen. Leider fanden sich nur 7 Teil­nehmer ein. Auf­grund der geringen Teil­neh­mer­zahl ver­zich­tete man auf die Aus­tra­gung im Schweizer System und spielte ein ein­fa­ches Run­den­tur­nier. Dieses Mal ern­tete der Favorit und Seri­en­sieger der letzten Jahre, Chris­to­pher Hartleb, nicht den Sie­ger­kranz, weil er aus pri­vaten Gründen nicht teil­nehmen konnte. Die Gunst der Stunde nutzte Klaus-Dieter Jacob, der trotz län­gerer Schach­ab­sti­nenz ein gutes Tur­nier spielte und ver­dienter Sieger wurde. Ledig­lich gegen Egon Mat­thäi musste er über eine Nie­der­lage quit­tieren, aber die erzielten 4½ Punkte reichten für Platz 1. Bis zur vor­letzten Runde hatte Franz Gei­sen­setter die Spit­zen­po­si­tion inne, doch wegen der Nie­der­lage gegen den neuen Stadt­meister blieb er bei 4 Punkten hängen und fiel auf Platz 2 zurück.

Das übrige Teil­neh­mer­feld hatte mit dem Aus­gang im Titel­kampf nichts zu tun und nahm sich gegen­seitig die Punkte ab. Der Kampf um den begehrten 3. Platz blieb – ebenso wie der Titel­kampf – bis zur letzten Runde offen. Am Ende konnte sich Klaus Rierl (4 Punkte) trotz eines mise­ra­blen Starts noch den 3. Platz erkämpfen. Für Mikhael Safronow (3½ Punkte) reichte es nur für den undank­baren 4. Platz. Die rest­li­chen Teil­nehmer Klaus Brückner, Egon Mat­thäi und Heinz Schmidt waren im Kampf um die begehrten Plätze nicht chan­cenlos, mussten sich aber letzt­lich mit den hin­teren Rängen begnügen.

Damit wird Son­ne­berg beim Kampf in der Baye­ri­schen Schnell­schach-Lan­des­liga durch das gesetzte Spit­zen­brett Chris­to­pher Hartleb sowie Klaus Dieter Jacob, Franz Gei­sen­setter und Klaus Rierl ver­treten, und man hofft natür­lich auf eine gute Plazierung.

Schreibe einen Kommentar