Kreisversammlung (Herbst 2017)

Kreisversammlung der Schachkreise CO,NEC/LIF,KC

Christopher Hartleb gewinnt Kreisblitz

Erneut führten die Ver­eine des Doppel-Schach­kreises Coburg/Kronach/Lichtenfels ihre Kreis­ver­samm­lung in Stein­wiesen durch. Ein­lei­tend begrüßten der stell­ver­tre­tende Kreis­vor­sit­zende Franz Gei­sen­setter und Klaus Flesch vom gast­ge­benden Verein die zahl­reich erschie­nenen Ver­treter der Ver­eine. Zu Beginn gedachten die Teil­nehmer des im Sommer ver­stor­benen Michel­auer Spit­zen­spie­lers Klaus Beier und legten eine Gedenk­mi­nute ein.Nach der Geneh­mi­gung des Pro­to­kolls der Ver­samm­lung im Früh­jahr verlas Kreis­spiel­leiter Olaf Knauer seinen Bericht zum neuen Spiel­jahr. Außerdem ver­teilte er einige Urkunden aus der abge­lau­fenen Saison. Da keine wei­teren Res­sort­leiter anwe­send waren, gab es zu den übrigen Kom­plexen keine Berichte. Beson­ders schmerz­lich ver­misst wurde der aus­ge­schie­dene Kreis­ju­gend­leiter Kilian Mager vom SV Seu­bels­dorf. Vom Kreis­vor­stand wurde dem Vor­stand des TSV Ober­lauter Andreas Fischer nahe­ge­legt, noch­mals mit Georg Klepp zu ver­han­deln, dass er für die kom­mende Wahl als Kreis­ju­gend­leiter kan­di­diert. Anträge lagen keine vor, so dass die Ver­samm­lung recht­zeitig zum Beginn der Kreis­blitz-Meis­ter­schaft beendet werden konnte. Die nächste Kreis­ver­samm­lung wurde auf den 21. April 2018 ter­mi­niert und findet wahr­schein­lich in Ein­berg statt.
Zur Kreis­blitz-Ein­zel­meis­ter­schaft fanden sich 12 Schach­freunde ein, um den Sieger aus­zu­spielen. Dabei wurde ein­rundig mit jeweils fünf Minuten pro Spieler und Partie gespielt. Bereits nach wenigen Runden zeich­nete sich ein Zwei­kampf zwi­schen Michelau (Breithut und Schüp­fer­ling) und Son­ne­berg (Hartleb und Gei­sen­setter) ab. Ledig­lich Steffen Kirch­hübel konnte mit diesem Quar­tett mit­halten. Nach dem Remis zwi­schen Chris­to­pher Hartleb (Son­ne­berg) und Kurt Georg Breithut (Michelau) zogen die beiden Favo­riten ihre Kreise an der Tabel­len­spitze. Der Michel­auer Andreas Schüp­fer­ling konnte bis zur vor­letzten Runde mit­halten, kas­sierte aber am Ende noch zwei Nie­der­lagen gegen die beiden Füh­renden und musste mit Platz 3 vor­lieb­nehmen. Chris­to­pher Hartleb konnte neben dem Remis gegen Breithut alle anderen Par­tien sieg­reich gestalten, wäh­rend Breithut eine Nie­der­lage gegen Frank Zim­mer­mann ein­ste­cken musste. Damit wurde Chris­to­pher Hartleb mit 10½ Punkten allei­niger Sieger. Ebenso klar belegte Kurt Georg Breithut mit 9½ Punkten Platz 2. Andreas Schüp­fer­ling sicherte sich mit 8 Punkten Platz 3. Ihm gefähr­lich nahe kamen Steffen Kirch­hübel (Tettau) und Franz Gei­sen­setter (Son­ne­berg), die mit jeweils 7 Punkten die Plätze 4 und 5 belegten.
Die 5 genannten Spieler konnten sich deut­lich vom übrigen Feld absetzen. Es folgte Frank Zim­mer­mann (Nord­halben, 5 P.) Das Teil­neh­mer­feld wurde kom­plet­tiert durch Daniel Völker und Franz Hirtreiter (beide Burg­kunstadt, 4½ bzw. 4 P.), Guido Freyer (Stein­wiesen, 4 P.), Andreas Fischer (Ober­lauter, 2½ P.), Hans Blinzler (Kro­nach, 2½ P.) und Jürgen Müller  (Tettau, 1½ P.)

Schreibe einen Kommentar