Sommerturnier 2017

Weiter in der Erfolgspur

Nach den Erfolgs­er­leb­nissen im baye­ri­schen Pokal­wett­be­werb mit dem Errei­chen der zen­tralen Final­runde gibt es für die SG 1951 Son­ne­berg wei­tere Erfolge zu ver­melden. Im Som­mer­tur­nier der Schach­kreise Coburg/Kronach/Lichtenfels wurde in der letzten Runde der FC Nord­halben sicher mit 3:1 bezwungen.

Die im Pokal ein­ge­setzten Spieler lie­ferten wie­derum eine über­zeu­gende Vor­stel­lung ab. Vor allem Chris­to­pher Hartleb zün­dete eine tak­ti­sche Rakete nach der anderen und spielte den Nord­hal­bener Spit­zen­spieler Horst Wunder fast schwindlig. Ent­gegen seinen sons­tigen Gepflo­gen­heiten war Klaus Rierl diesmal als erster fertig. Der Rou­ti­nier Hilmar Stumpf gab nach einem Figu­ren­ver­lust und deso­later Stel­lung die Partie auf. Nach dieser 2:0 Füh­rung konnten sich Franz Gei­sen­setter und Klaus Brückner jeweils ein Remis leisten und so den sou­ve­ränen Mann­schafts­er­folg sicherstellen.

Damit belegte Son­ne­berg mit 8:2 Punkten den 2. Platz vor so starken Mann­schaften wie Michelau, Nord­halben, Weid­hausen und Neu­stadt. Ledig­lich gegen den Tur­nier­sieger Kro­nach musste eine knappe 1½:2½-Nie­der­lage ein­ge­steckt werden. Dem standen Siege gegen Stein­wiesen, Weid­hausen 2, Michelau und Nord­halben gegenüber.

Mit 8:2 Mann­schafts- und 13½ Brett­punkten aus 20 Par­tien konnten die ein­ge­setzten Spieler auch gute Bilanzen erzielen. Klaus Rierl und Klaus Brückner absol­vierten alle 5 Kämpfe und erkämpften dabei 3½ bzw. 3 Punkte. Auch Franz Gei­sen­setter und Chris­to­pher Hartleb wussten zu über­zeugen und erzielten 2½ bzw. 2 Punkte aus jeweils 3 Partien.

Neben den oben genannten Spie­lern kamen noch die Brüder Klaus-Dieter und Karl-Heinz Jacob zum Ein­satz, wobei Klaus-Dieter Jacob beide Ein­sätze sieg­reich gestalten konnte. Vor allem Klaus Rierl und Franz Gei­sen­setter erreichten durch ihre Bilanzen starke Zuwächse ihrer Wertungszahl.

Schreibe einen Kommentar